Lothringer Straße, Gelsenkirchen

Warum die Lothringer Straße?

Der Asphalt der Lothringer Straße in Gelsenkirchen ist an vielen Stellen aufgebrochen und das darunterliegende Kopfsteinpflaster kommt zum Vorschein – die Straße ist sanierungsbedürftig. Um dem Gehweg ist es durch Baumwurzeln und Abnutzung nicht viel besser bestellt. Doch das soll sich ändern: Die Straße wurde vom Rat der Stadt Gelsenkirchen bereits als Fokusraum im Rahmen des Stadterneuungsprogramms in Gelsenkirchen Rotthausen für eine zukunftsgerechte Aufwertung festgelegt. Die Lothringer Straße soll zu einer „Familienstraße“ mit „viel Raum für Bewegung und Begegnung im Grünen“ werden. Und die Bedingungen dafür sind günstig, denn es gibt in der Straße wenig Verkehr und der Bedarf an Parkplätzen ist nicht allzu hoch.

Unsere Vorzugsvariante

Aufbauend auf einer intensiven Diskussion mit der Stadtverwaltung und den Bewohner*innen der Lothringer Straße bzw. Rotthausen sowie wichtiger Schlüsselakteure im Quartier, haben wir eine Vorzugsvariante für den Umbau der Lothringer Straße entwickelt. Anstelle der breiten Fahrbahn und der parkenden Autos, treten nun Hoch- und Flachbeete, mehr Bäume, breitere Gehwege und eine bessere Infrastruktur für das Fahrrad. Das Auto ist nur noch mit weniger Stellplätze zu Gast und durch die Straßenführung reduziert sich die Fahrgeschwindigkeit deutlich. Zudem haben wir den angrenzenden Spielplatz mit dem Straßenraum stärker verbunden, sodass ein öffentlicher Raum für Klein und Groß entsteht.

Bildrechte: MUST Städtebau GmbH
Bildrechte: MUST Städtebau GmbH

Die wichtigsten Merkmale der Vorzugsvariante sind:

  • Die wichtigsten Merkmale der Vorzugsvariante sind:
  • Mehr Raum für Grün, Begegnung, Fuß- und Fahrradverkehr durch Umwandlung in Einbahnstraße und Reduzierung der Stellplätze von 40 auf 14 (inkl. Lade-, Hol-/Bringzonen)
  • Verbesserung der Verkehrssicherheit durch eine stärker auf den Fuß -und Radverkehr fokussierte Verkehrsführung
  • Bessere Einsehbarkeit des gesamten Straßenraums und des angrenzenden Parks
  • Gestalterische Verknüpfung des Parks und der Straße 
  • Gestaltung des Parks als attraktiver Naherholungsraum für denStadtteil: Die Aktivitätsflächen für alle Altersgruppen konzentrierensich im Park
  • Verbesserung des Mikroklimas durch eine Maximierung des Grünvolumens, unterschiedliche klimaresiliente Gehölze, Beete und sonstige Grünelemente strukturieren den öffentlichen Raum und sorgen für angenehmere Temperaturen an heißen Sommertagen
  • Grünelemente werden so angelegt, dass sie das anfallende Regenwasser aufnehmen und versickern (Schwammstadt). Daneben wird das Thema Wasser auch gestalterisch durch Wasserspiele oder kühlende Zerstäubersysteme eingebunden.

Bildrechte: MUST Städtebau GmbH

Was bisher geschah

Das Projekt begann im Jahr 2020. Zunächst nutzten wir die Gelegenheit zum Austausch mit der Gelsenkirchener Stadtverwaltung, um die Lothringer Straße und ihre Funktion im Stadtteil kennenzulernen. Ende 2020 führten wir dann einige Interviews mit Anwohnenden, in denen wir vieles über die Probleme und Wünsche vor Ort erfuhren. So lernten wir, dass beispielsweise der Straßenzustand und das Langzeitparken von Anhängern oder gewerblichen Fahrzeugen durch Ortsfremde für Unzufriedenheit sorgt und mehr Aufenthaltsmöglichkeiten und Begrünung gewünscht ist.

Die Vorzugsvarianten entstand als Ergebnis eines mehr als einjährigen Planungs- und Beteiligungsprozesses. Das Projekt begann im Jahr 2020. Zunächst nutzten wir die Gelegenheit zum Austausch mit der Gelsenkirchener Stadtverwaltung, um die Lothringer Straße und ihre Funktion im Stadtteil kennenzulernen. Ende 2020 führten wir dann einige Interviews mit Anwohnenden, in denen wir vieles über die Probleme und Wünsche vor Ort erfuhren. So lernten wir, dass beispielsweise der Straßenzustand und das Langzeitparken von Anhängern oder gewerblichen Fahrzeugen durch Ortsfremde für Unzufriedenheit sorgt und mehr Aufenthaltsmöglichkeiten und Begrünung gewünscht ist.

Darüber hinaus haben wir uns eine Frage gestellt, der in der Stadtplanung nur selten größere Aufmerksamkeit geschenkt wird: Wie wird die Straße durch die Augen von Kindern wahrgenommen und was sind ihre Anliegen? Um dies zu erfahren, führten wir Quartiersentdecker*innen-Spaziergänge durch.

Mit den Rückmeldungen aus den Interviews und den Eindrücken und Wünschen der Kinder haben wir drei Zukunftsbilder entwickelt, wie die Lothringer Straße nach dem Umbau aussehen könnte.

Zukunftsbilder

Die Lothringer Straße soll fit für den Klimawandel und die Verkehrswende werden. Mit dem Klimawandel wird Extremwetter häufiger, darauf müssen wir uns vorbereiten. Wir brauchen mehr kühlendes Grün und weniger Versiegelung, damit Regenwasser versickern kann und die Kanalisation bei Starkregen nicht überlastet wird. Außerdem soll der Straßenraum gerechter verteilt werden, sodass genug Platz für alle da ist – zum zu Fuß gehen, Rad fahren und verweilen. Auf Basis dieser Ziele und den Rückmeldungen sind die folgenden Zukunftsbilder als mögliche Visionen der Straßengestaltung auf einem Teilstück der Lothringer Straße entstanden.

Status Quo

Derzeit ist die Lothringer Straße von viel Asphalt und parkenden Autos geprägt.

Bildrechte: MUST Städtebau GmbH/EGLV

Zukunftsbild 1 „Mehr Raum für Aktivitäten“

Die Lothringer Straße könnte zur bunten Spielstraße für jedes Alter werden! 

Bildrechte: MUST Städtebau GmbH/EGLV

Die wichtigsten Merkmale des Zukunftsbildes sind:

  • Angebote zum Spielen und Bewegen: Boxsäcke, Tischtennisplatten, Kletterelemente mit Rutsche, Laufbahn oder Wasserspiel
  • Verbindung der angrenzenden Grünfläche mit der Straße, unter anderem durch Entfernung des Zauns
  • Breitere Gehwege, mehr Aufenthalts- und Begegnungsräume 
  • Einbahnstraße
  • Alle teilen sich einen Fahrstreifen, das fördert gegenseitige Rücksichtnahme und senkt das Tempo
  • Öffentliche Parkplätze am Anfang und Ende des Straßenabschnitts, außerdem Parkbuchten für Lieferverkehr und Taxis
  • Mehr Grün für Kühlung und weniger Versiegelung

Zukunftsbild 2 „Mehr Raum für Grün“

Die Lothringer Straße könnte zur grünen Oase zum Verweilen werden! 

Bildrechte: MUST Städtebau GmbH/EGLV

Die wichtigsten Merkmale des Zukunftsbildes sind:

  • Unterschiedliche Beete, Obstbäume und Grünflächen
  • Sonnensegel und Bäume spenden Schatten
  • Verbindung der angrenzenden Grünfläche mit der Straße, unter anderem durch Entfernung des Zauns
  • Fassadenbegrünung
  • Wasserspiel und kühlende Zerstäuber
  • Breitere Gehwege, mehr Aufenthalts- und Begegnungsräume 
  • Einbahnstraße
  • Alle teilen sich einen Fahrstreifen, das fördert gegenseitige Rücksichtnahme und senkt das Tempo
  • Fahrradbügel und wenige Parkplätze für Autos

Zukunftsbild 3 „Mehr Raum für Begegnung“

Die Lothringer Straße könnte zum Mittelpunkt des Quartiers werden! 

Bildrechte: MUST Städtebau GmbH/EGLV

Die wichtigsten Merkmale des Zukunftsbildes sind:

  • Neuer Quartiersplatz ohne Durchfahrt von Autos, an beiden Seiten entsteht eine Sackgasse
  • Aufenthaltsraum für Anwohnende der Lothringer Straße und die gesamte Nachbarschaft
  • Raum für Wochenmärkte, Flohmärkte, Feste oder andere Veranstaltungen
  • Pavillon für das Quartier, in dem Spiel- und Sitzelemente, aber auch Werkzeug oder ähnliches gelagert oder ausgeliehen werden kann
  • Verbindung der angrenzenden Grünfläche mit der Straße, unter anderem durch Entfernung des Zauns
  • Mehr Grün für Kühlung und weniger Versiegelung
  • Rettungsweg bleibt dank absenkbarer Poller erhalten, auch für Anlieferungen
  • Zentraler, überdachter Radabstellplatz

Erlebnisraum Lothringer Straße

Diese drei Zukunftsbilder haben wir abschließend ebenso im Frühjahr und Sommer 2021 intensiv mit den Anwohnenden der Lothringer Straße bzw. Rotthausen sowie wichtiger Schlüsselakteure im Quartier über die Zukunft der Lothringer Straße diskutiert. Der Höhepunkt war unser “Erlebnisraum Lothringer Straße” bei dem wir am 21. und 22. August 2021 einen Teil der Straße gesperrt haben. In diesem Zeitraum wurde die Straße beispielhaft zur grünen Oase, zum Spielplatz und zu einem Ort zum Verweilen. Mit der Aktion wollten wir erlebbar machen, wofür unsere Zukunftsbilder stehen. Wie fühlt es sich an, sich in einer Straße ohne parkende Autos aufzuhalten? Welche neuen Nutzungsmöglichkeiten können sich dadurch ergeben? Welche Probleme entstehen? Durch die Straßenumgestaltung wollten wir nicht nur Antworten auf diese Fragen finden, sondern auch Dir die Möglichkeit geben die Lothringer Straße neu zu entdecken.

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Hast du Fragen zum Projekt in der Lothringer Straße? Dann melde Dich bei uns. Wir freuen uns auf Deine E-Mail. (Das Projekt ist seit 2/2022 beendet. Wir bemühen uns um eine Folgefinanzierung. Eine Rückmeldung können wir dir aufgrund dessen derzeit leider nicht garantieren.)